Das Biest und Ich (Das Biest und Ich 1)

 

Meg wurde entführt. Vier Tage lang hatte sie nichts, um sich bei Verstand zu halten, bis sie versprach, folgsam zu sein. Im Gegenzug erhielt sie ein Tagebuch, nichts ahnend, welche Schrecken sie bald aufschreiben würde.

Denn Meg wurde an diesen unbekannten Ort nur zu einem Zweck gebracht: um ihre Entführer bei der "Sozialisierung" eines ihrer Testsubjekte zu unterstützen.

Zehn, wie sie ihn nennen, scheint weit mehr zu sein als eine primitive Bestie, die ihre eigenen Kämpfe austrägt. Meg wird bald klar, dass sie die einzige ist, die ihn zähmen kann. Und das ist anscheinend der einzige Grund, warum sie mehr oder weniger wie ein Mensch behandelt wird.

Als Zehns Menschlichkeit wieder auftaucht, muss Meg die Wahrheit akzeptieren, dass die wahren Bestien nicht hinter Gittern sind.

Dies ist Megs Tagebuch. Wirst Du es lesen?

Diese Geschichte ist als Tagebuch und nicht als Roman geschrieben.
Das Biest und Ich ist vage von
Die Schöne und das Biest inspiriert, wobei hier der Fokus auf dem Biest als Opfer der "Hexe" liegt und nicht der Täter ist. Es ist Band eins einer siebenteiligen Serie.

Warnung: Dieses Buch ist nicht geeignet für Minderjährige oder zartbesaitete Menschen. Es enthält düstere Themen wie explizite Interaktion, Missbrauch und Gewalt.
 
Amazon
 
Shelf on Goodreads LovelyBooks

Get in Touch!

Telephone: on request  
Email: info (at) DSWrights (.) com
Website: www.dswrights.com

on request, Germany

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies).

You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.